neue Backlinkquellen findenNeue Backlinkquellen finden mit Majestic

Backlinkaufbau ist nach wie vor ein wichtiges Instrument im Gesamtkonzept der Online-Marketing-Strategie. Hochwertige Verlinkungen beeinflussen die Sichtbarkeit, das Ranking und auch die Nutzerzahlen. Doch wie kann man den Linkaufbau unterstützen und schnell und einfach neue Backlinkquellen finden? Heute stellen wir eine mögliche Methode vor, um neue Backlinkquellen zu erschließen. Einfach, schnell und unkompliziert.

Backlinkstrategie: Majestic als Suchmaschine

Majestic ist ein sehr nützliches Tool, viele Online-Marketer und SEOs nutzen es schon lange. Es handelt sich dabei um eine gigantische Link-Datenbank, denn genau das tut Majesitc. Es schlüsselt auf, wie eine Website verlinkt ist und verrät, woher genau die Backlinks kommen.

Dies ist vor allem nützlich, wenn man überprüfen möchte, welche Backlinks die eigene Seite momentan hat, wie viele davon do und nofollow sind und ob Backlinks wieder gelöscht wurden. Praktisch, oder?

Doch damit nicht genug: Denn auf die Art lassen sich auch hervorragend ganz neue Backlinkquellen erschließen.

Dies möchten wir am Beispiel von Herr Oster und seinen Schokohasen erklären.

Backlinkquellen finden: Herr Oster sucht Backlinks

Herr Oster hat eine neue Website mit integriertem Online-Shop aufgebaut. Er ist ganz aufgeregt, denn die Seite wurde erst vor kurzem gelauncht und die ersten Besucher haben seinen Shop bereits besucht. Jetzt ist er gespannt, ob es auch in Richtung neuer Backlinks eine Steigerung gibt.

Mit majestic.com möchte er zunächst seine eigene Seite untersuchen und gibt seinen Domain-Namen in die Suchzeile ein.

In diesem Beispiel: osters-schokohasen.de

Majestic
Mit Majestic die eigene Domain untersuchen: osters-schokohasen.de

Selbst mit der kostenlosen Version von Majestic bekommt Herr Oster nun schon reichlich Informationen angezeigt. Den Trust Flow und Citation Flow lassen wir im Kontext Backlinkaufbau einmal außen vor. Wir widmen uns stattdessen den aktuellen Backlinkzahlen.

neue Backlinks finden
3230 Links von 128 Domains hat Oster bereits, da ist noch Luft nach oben.

Wir erfahren nun, dass Herr Oster für seine Seite bereits 3.230 Backlinks von immerhin 128 Domains erhalten hat. Gar nicht so übel für den Anfang. Zudem sieht er auch, dass es sich dabei um 1.921 follow-Links und 1.309 nofollow-Links handelt.

Daten von Majestic
Mit Majestic kann man eigene und auch fremde Seiten sehr gut auf Backlinks untersuchen.

Osters Backlinkaufbau für Anfänger

Dieses erste Ergebnis erfreut Herr Oster, doch es ist nur ein Anfang. Er weiß: um im Online-Business eine Chance zu haben, reichen guter Content, ein tolles Produkt und Social Media nicht aus. Das Backlinkprofil ist nach wie vor einer der wichtigsten Rankingfaktoren.

Die üblichen Backlinkquellen hat Herr Oster bereits abgegrast.

Für alle, die noch nicht soweit und noch auf der Suche nach neuen Backlinkquellen sind – das war seine Strategie für den Backlinkaufbau:

Erste kostenlose Backlinks:

#Social Media:

Bei Facebook, Twitter, Instagram und anderen sozialen Netzwerken legte er Profile und Seiten an und konnte so Backlinks abstauben. (Diese sind zwar in der Regel nofollow, kommen jedoch von sehr großen Seiten und haben somit durchaus Gewicht.)

#Blogkommentare:

Auch über sinnvolle Blogkommentare machte er Schokohasen bekannter und konnte neue Kontakte knüpfen.

#Sponsored Posts:

Er kontaktierte Blogger und Influencer aus dem Bereich Süßwaren und Schokolade und ließ über sich und seine Schokohasen berichten. (Hinweis: Sponsored Posts/ Advertorials sind in der Regel nicht kostenlos. Aber er fragte zunächst befreundete Blogger, die ihm den Gefallen gern taten.)

#Presseportale:

Er gab Pressemitteilungen in kostenlosen Presseportalen zur Eröffnung seines Online-Shops raus.

#Verzeichnisse:

Webkataloge, Webverzeichnisse und Social Bookmarks: Sie sollten nicht Überhand nehmen, sind aber dennoch eine Basis für den Einstieg ins Linkbuilding.

#Gewinnspielportale:

Mit einem Gewinnspiel zur Shoperöffnung zog er die Aufmerksamkeit und viele Backlinks von Gewinnspielportalen auf sich.

#Foren:

In themenrelevanten Foren diskutierte er angeregt mit und hinterließ auch immer wieder einen ordentlichen Backlink.

Neue Backlinkquellen finden mit Majestic

Mit Majestic haben wir nun ein mächtiges Tool an der Hand, dass uns nicht nur die eigene Backlink-History erzählen kann, sondern auch die der anderen – und das machen wir uns zu nutzen.

Schritt 1: Mitbewerber finden

Für diese Methode um Backlinkquellen zu finden, müssen wir wissen, wer die Mitbewerber sind. Herr Oster verkauft in seinem Online-Shop leckere Schokohasen. Also überlegt er, wer ebenfalls Schokohasen anbietet. Bei der Suche danach hilft uns Google.

Suchen mit der Suchmaschine Google
Jetzt hilft uns Google höchstpersönlich.

In den Ergebnissen finden wir allerhand. Neben Preisvergleichen, Artikeln zur Geschmacksvielfalt von Schokohasen und niedlichen Hasenbildern entdecken wir sehr schnell größere Anbieter – da haben wir unsere Mitbewerber.

Hinweis: Gemeint ist damit freilich nicht Amazon oder Ebay, die auch oft sehr weit oben angezeigt werden. Sondern in diesem Fall konkret Anbieter für Süßwaren und Schokolade. Im Idealfall sogar andere Online-Shops für diese Produkte.

Schritt 2: Mitbewerber bei Majestic prüfen

Haben wir einen vielversprechenden Mitbewerber entdeckt, tragen wir die Domain in das Suchfeld von Majestic ein. So erhalten wir schon einmal einen Überblick, wie viele Backlinks der Mitbewerber hat. Hier sieht das schon sehr vielversprechend aus.

neue Backlinkquellen finden

12.089 Backlinks von stolzen 519 Domains, da werden wir sicher fündig.

Schritt 3: Backlinkanalyse

Im nächsten Schritt schauen wir uns diese 519 Backlinks ganz genau an. Ein Account bei Majestic ist jetzt von Vorteil. Erstens, weil man damit viel mehr Mitbewerber prüfen kann und zweitens, weil man so die genauen Backlinkquellen auslesen kann.

Zum Auslesen der Backlinks wählen wir den Reiter „Backlinks“ und erhalten eine Liste von mehr als 500 Backlinks verteilt auf elf Seiten. Diese könnten wir nun natürlich in mühsamer Kleinarbeit durcharbeiten, machen wir aber nicht.

Stattdessen klicken wir auf „Daten exportieren“ und laden uns die Daten gebündelt als Excel-Tabelle runter.

Jetzt haben wir eine auf den ersten Blick sehr große und unübersichtliche Tabelle. Die meisten Daten darin sind für unsere Zwecke nicht relevant. Wichtig ist die Spalte A mit den URLs.

Auch diese Liste möchten wir nicht Zeile für Zeile durcharbeiten. Wir vereinfachen uns die Arbeit wieder.

Schritt 4: Backlinkquellen suchen und finden

Mit der Funktion „Auf dem Blatt suchen“ geht es weiter. Die Tastenkombination Strg und f öffnet das Suchfenster.

Die folgende Suche hängt davon ab, in welche Richtung man sein Backlinkprofil erweitern möchte. Herr Oster hat gemerkt, dass sich durch den Aufbau von Forenlinks seine Sichtbarkeit verbessert hat. Und über hochwertige Fachartikel und Sponsored Posts auf Blogs und Online-Magazinen steigerte sich die Besucherzahl des Online-Shops.

Dementsprechend sucht er nach neuen Blogs, die über ihn berichten würden und nach neuen Foren.

Foren als Backlinkquelle

In das Suchfeld gibt er den Begriff „Forum“ ein. Jetzt werden ihm der Reihe nach sämtliche Foren angezeigt, in der sein Mitbewerber vertreten ist. Alle gefundenen Foren überträgt er in eine extra Liste und siehe da: 81 neue Foren und somit 81 neue Backlinkquellen liegen nun vor ihm.

Hinweis: Foren bilden eine tolle Möglichkeit, neue Backlinks aufzubauen. Allerdings sollte man sich nicht dazu hinreißen lassen, die Foren mit Links zuzuspammen. Administratoren mögen das überhaupt nicht, löschen Links oder komplette Accounts und all die Mühe ist umsonst. Sinnvoller ist es, sich tatsächlich mit den Themen des Forums auseinanderzusetzen. Hilfreiche und weiterführende Kommentare sind ein guter Türöffner, um auch mal einen eigenen Link zu platzieren.

Blogs als Backlinkquelle

Nach dem gleichen Schema sucht Herr Oster nun nach dem Begriff „Blog“. In unserem Beispiel sind das immerhin noch 20 Suchergebnisse und somit 20 potentielle neue Backlinkquellen.

Wie geht es nun weiter?

Herr Oster hat mit der Suche nach neuen Backlinkquellen über Majestic rund 100 neue Linkquellen entdeckt. Über die Feiertage nimmt er sich die Zeit für seinen Backlinkaufbau. Er bearbeitet die Foren und nimmt Kontakt mit den Bloggern und Influencern auf, um einen Sponsored Post zu vereinbaren.

Fazit zur Methode Backlinkquellen mit Majestic finden:

Majestic ist ein praktisches Tool und kann sehr hilfreich sein, um neue Backlinkquellen zu erschließen. Die vorgestellte Methode ist extrem ergiebig. Allein durch die Analyse eines einzigen Mitbewerbers konnten gute 100 neue Backlinkquellen erschlossen werden. Die Strategie ist einfach und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet, da so immer wieder neue Quellen für ein ausgewogenes Backlinkprofil gefunden werden.

In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß bei der Suche nach neuen Backlinkquellen und ein paar schöne Ostertage.

Sie möchten bei ihrer Backlinkstrategie unterstützt werden, ihre Rankings verbessern und erfolgreich mit Online-Projekten durchstarten? Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.